Überzeugender Vorlesewettbewerb

Am 6. Juni 2019 fand an der Grundschule Offheim der diesjährige schulinterne Vorlesewettbewerb für die Klassen 1 bis 4 statt.

Gewertet wurde jeweils jahrgangsintern. Nachdem die Kinder innerhalb der Klassen die drei besten ermittelt hatten, konnten sie am Schulwettbewerb teilnehmen.

Der standardisierte Modus für Vorlesewettbewerbe sieht vor, dass die Kinder zuerst einen selbst ausgesuchten und geübten Text vorlesen und im zweiten Gang einen unbekannten und für alle Kinder gleichen Text.

Tolle Leseleistungen zeigten alle bei dem geübten Text, während sich die Kinder mit besonders guten Leseleistungen dann beim Vorlesen des unbekannten Textes profilierten. Auch hier zeigte sich, dass in den Jahrgangsstufen viele gute Leser sind. Daher errangen z. B. in der Jahrgangsstufe 1 gleich drei Kinder den zweiten Platz.

Teilnehmer/innen und Plätze

Klassenstufe 1

  1. Felicita Nagel
  2. Leni-Marie Neidhöfer / Mia Reimche / Charlotte Parplies

Klassenstufe 2

  1. Justus Kutzmann
  2. Nele Lammel
  3. Emilia Schäfer

Klassenstufe 3

  1. Franziska Groh
  2. Malia Heinen
  3. Tim Pötz

Klassenstufe 4

  1. Julia Hecker
  2. Fatmanur Aslanboga
  3. Lennard Luh

Maßgeblich vorbereitet und sehr gut organisiert wurde der Wettbewerb von den beiden Lehrerinnen Frau Schwarz und Frau Möbius.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Große Überraschung eine Woche nach dem Vorlesewettbewerb

Die Erstplatzierten der vier Jahrgänge erhielten zusätzlich zu den Buchpreisen der Schule von der Buchhandlung Buch und Tee in Elz jeder einen Buchgutschein über 12,95€. Da war die Freude groß:

Von links nach rechts: Julia Hecker, Felicita Nagel, Justus Kutzmann und  Franziska Groh

Schule wird herausgeputzt

Anlässlich des 45. Geburtstags der Grundschule Offheim haben sich an zwei Tagen zahlreiche Eltern auf dem Schulhof getroffen, um den in die Jahre gekommenen Schulhof und den Schülereingang farbig zu gestalten.

Im Vorfeld wurden sehr schöne Ideen entwickelt, alle Arbeiten gut vorbereitet und nach der gründlichen Reinigung der zu bemalenden Flächen konnten die zahlreichen Helfer ans Werk gehen.

Im Sinne der bewegten Schule und dem Teilzertifikat Bewegung, das die Schule erworben hat, wurde bei den Motiven darauf geachtet, dass diese zu körperlicher Bewegung animieren. Bekannte Spiele wie Twister, Spiegel dich, Jump, Hickelhäuschen, Mensch ärgere dich nicht, … können nun mit den Kindern als Spielfiguren  gespielt werden. Die Kinder waren am ersten Schultag nach der Bemalung begeistert und nahmen die Spielfelder in Besitz.

Die in den Pausen fußballspielenden Kinder haben nun ein Spielfeld in dem wieder die Linien zu erkennen sind, sodass die Regeln besser umsetzbar sind.

Auch dekorative Wandbilder wurden von den Eltern erstellt. Dabei konnte beobachtet werden, dass ihre Kreativität während des Entstehungsprozesses zum Selbstläufer wurde.

Die Lehrer sorgten für eine ausreichende Versorgung mit Essen und Getränken.

Diese Diashow benötigt JavaScript.