Herr MdB Klaus-Peter Willsch in der Grundschule Offheim

Jedes Jahr im November findet der bundesweite Vorlesetag statt. Dies ist eine Aktion der Stiftung Lesen, deren Intention es ist, Kindern den Zugang zum Lesen von Büchern zu fördern. An diesem Tag kommen prominente Persönlichkeiten in Schulen oder andere Einrichtungen, um dort den Kindern vorzulesen. In diesem Jahr konnte durch die Vermittlung des in Offheim wohnenden 1. Stadtrats, Herrn Michael Stanke, der Bundestagsabgeordnete Herr Klaus-Peter Willsch für die Grundschule Offheim gewonnen werden. Auf dem Weg zur neuen Arbeitswoche in Berlin machte er am  11. November 2019  in Offheim Station. Für die Kinder der Klassen 1 und 2 startet er um 10 Uhr seine Lesung. Sehr ruhig und aufmerksam folgten sie der Geschichte von Pippi Langstrumpf in der Schule. Herr Willsch trug diese lustige Episode mit viel Nachdruck und Betonung vor, so dass die Kinder bis zur letzten Minute aufmerksam waren.

Nach einer kurzen Pause mit Kaffee und Streuselkuchen waren die Klassen 3 und 4 dran. Für diese hatte sich Herr Willsch etwas Besonderes ausgedacht. Aus einem mitgebrachten Buch, in dem eine Frau  über das Leben früher in der Nähe von Oberjosbach berichtet, trug er viel Interessantes vor. Die Kinder stellten Fragen oder berichteten, was ihnen von dem Leben früher bekannt war.

Herr Willsch berichtete auch über seine Arbeit im Deutschen Bundestag und das Leben als Abgeordneter. Zum Schluss formulierten Kinder ihre Wünsche, die er mit ins Parlament nach Berlin nehmen sollte: die Regierung solle mehr für den Klimaschutz tun, es solle mehr auf Plastik verzichtet werden, es sollten nicht so viele Menschen getötet werden. Herr Willsch verabschiedete sich, sprach sein Dankeschön für die Einladung aus und lobte die schöne Offheimer Schule.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Herr Schupp wird als Konrektor ernannt

Nach einem Kommissariat von einem guten halben Jahr hat Herr Schupp nun vom Hessischen Kultusministerium die Ernennungsurkunde zum Konrektor erhalten.

Das Kollegium bereitete ihm dazu eine sehr schöne Feier vor. In einem sportlichen Parcours musste er passend zu seinem u.a. studierten Fach Sport Aufgaben erledigen. Diese waren abgestimmt auf die Anforderungen, die ein Konrektor erfüllen muss: Flexibilität, Standhaftigkeit, Teamfähigkeit,  Organisationstalent, Treffsicherheit. Assistiert von Schülerinnen und Schülern, den Kolleginnen, dem Vorsitzenden des Fördervereins, einem Mitglied des Schulelternbeirates führten Frau Möbius, Personalrätin, und Frau Roßbach, Rektorin, durch das Programm. Selbstverständlich konnte Herr Schupp alle gestellten Aufgaben mit Bravour lösen. Die gesamte Schulgemeinde stimmte daraufhin der endgültigen Ernennung zu.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Nach einem Lied des Schulchores und des Kollegiums überreichte Frau Roßbach die Ernennungsurkunde.